Die Farben des Herbstes


 

Ich liebe das wundervolle warme Licht an goldenen Herbsttagen, das die Farben zum Glühen bringt. Dann gehe ich gerne mit Hund und Kamera spazieren. Das Rascheln der Blätter unter meinen Füssen, die letzte wärmende Sonne im Gesicht, die intensiven Farben des gelben, roten und braunen Herbstlaubes geben mir Ruhe und Zufriedenheit.

 

Aber auch die kälteren, dunkleren Tage weiß ich zu genießen. Bei einer Tasse Tee und einem guten Buch mache ich es mir in meinem warmen Wintergarten gemütlich, während es draußen stürmt und regnet.

 

In meiner Installation „Herbsttag“ möchte ich das Spektrum des Herbstes in zwei gegensätzlichen Polen darstellen:

Tischläufer „Herbstspaziergang“ und  "Windsbraut Ela“

 

Zum einen möchte ich die Stimmung eines schönen Herbstspaziergangs mit Freunden wachrufen, erinnern an einen goldenen Oktober. 

Blätter, Kastanien und schöne Eindrücke sammeln und Dankbarkeit für den Reichtum der Ernte, für Liebe und Freundschaft ausdrücken.

 

Zum anderen gibt es im Herbst Stürme und usseliges Wetter. Das Jahr verabschiedet sich, der Winter naht. 

 

Bedingt durch den Klimawandel steigt die Gefahr immer stärkerer Stürme und Starkregens. 

 

Die Windsbraut Ela

 

Die zerstörerische Kraft von Stürmen fließt in meine Skulptur der grimmigen Windsbraut Ela ein.

Vor ihrer Brust befindet sich ein Stück zersplitterten Bruchholzes vom gleichnamigen Sturm, die Haare stehen wild vom Kopf ab und erinnern an Strandspaziergänge an der sturmgepeitschten Nordsee.

 

Im Jahr 2014 wütete der Sturm Ela in Deutschland und richtete schwere Schäden an.

 

Der Herbstspaziergang

 

Die andere Seite des Herbstes ist die der intensiven Farben, der reichen Ernte, der Fülle.

Schon seit Jahren geistert eine Idee in meinem Kopf.                      

Bei Spaziergängen schnappt man häufig Gesprächsfetzen von vorübergehenden Menschen auf.

 Ich habe schon oft darüber nachgedacht, diese Satzfetzen aufzuschreiben und in einem Bild zu verarbeiten.

 

 So habe ich nun meine Herbst-Spaziergänge nicht nur für die Betrachtung der Natur genutzt, sondern bin auch mit meinen Ohren spazieren gegangen und habe Satzfetzen gesammelt.

 Diese Satzfetzen habe ich auf der Rückseite gefilzter Blätter aufgetragen.

 Die Idee ist, Freunde beim gemeinsamen Essen zu inspirieren, miteinander ins Gespräch zu kommen. Durch die Satzfetzen Geschichten zu entwickeln und so Fröhlichkeit und Freundschaft zu schenken.